Trotz des allgemeinen Negativtrends haben wir in Walluf unsere gesteckten Ziele erreicht und müssen zufrieden sein. Wir wissen, dass wir als Partei immer auch abhängig vom Bundes- und Landestrend sind. Die Wählerinnen und Wähler in Walluf haben aber gezeigt, dass sie unsere Arbeit in der Gemeinde wertschätzen und sich wenig vom Trend im Bund bestimmen lassen.

Ziele unseres Wahlkampfs waren, eine Mehrheitspartei zu verhindern und selbst trotz der Abspaltung der Gruppe „Wir für Walluf“ wieder 1/5 der Plätze in der Gemeindevertretung zu besetzen. Das wurde erreicht. Nun kann wieder offen in der Sache argumentiert werden, ohne dass das Ergebnis schon im Vornherein feststeht. Wir finden das einen großen Schritt in die richtige Richtung und es wird Walluf guttun. Wir freuen uns jetzt auf die zukünftige Arbeit in der Gemeinde und auf das Ehrenamt, welches wir ausüben dürfen. Unsere Wählerinnen und Wähler haben uns das Vertrauen ausgesprochen. Dafür bedanken wir uns. Jetzt liegt es an uns, die Wallufer Bürgerinnen und Bürger ordentlich zu vertreten.

« Dirk Büttner einstimmig zum CDU-Bürgermeisterkandidat für Walluf nominiert